Hörclubs: Spielerische Zuhörförderung

Hörclubs werden in Schulen klassischerweise als AG angeboten. Sie sind jedoch auch sehr gut als Teil des Unterrichtsalltags einzusetzen: Unter Leitung einer Lehrkraft spielen die Schüler Zuhörspiele, lauschen auf Geräusche und Klänge, lernen ihre Stimme kennen und machen eigene Aufnahmen. Im Mittelpunkt steht das gemeinsame Anhören von Hörspielen. Die Eindrücke und Bilder, die dabei entstehen, reflektieren die Kinder anschließend durch Gespräche, bildnerisches Gestalten, Rollenspiele oder eigene kleine akustische Produktionen. Fortgeschrittene Hörclubs produzieren sogar eigene Hörspiele.

In Hörclubs erfahren Kinder, dass Zuhören Freude macht und werden sich der Bedeutung dieser Basiskompetenz bewusst. Das Zuhören wird geübt – eine wichtige Voraussetzung für erfolgreichen Wissenserwerb und das soziale Miteinander. Wissenschaftliche Evaluationen haben gezeigt, dass Schüler durch Hörclubs auch aufmerksamer werden für ihr eigenes Gehör, seine Empfindlichkeit gegenüber Lärm und für die akustische Qualität der Umwelt. Lehrkräfte machen immer wieder die Erfahrung, dass sie durch die Hörclubs bei ihren Schülern unerkannte Talente entdecken und fördern können.

Unterstützungsangebote

Für Interessierte, die einen Hörclub in ihrer Einrichtung aufbauen oder in ihren Unterricht einbauen möchten, hat die gemeinnützige Stiftung Zuhören Material-Sets für verschiedenen Altersstufen entwickelt, die sie Schulen günstig zur Verfügung stellt. Neben einem „BasisSet Schule“ – bestehend aus Büchern und Broschüren mit Spielideen und Geräusch-CDs – gibt es Zusammenstellungen von Hörspiel-CDs für verschiedene Jahrgangsstufen: 1./2. Klasse, 3./4. Klasse, 5./6. Klasse sowie ein Set „Hören ohne Grenzen“ mit mehrsprachigen Hörspielen für Kinder von 5-10 Jahren. Begleitend zu den Hörspiel-CDs erhalten die Pädagogen didaktische Anregungen für ihren Einsatz.

Außerdem bietet die Stiftung Zuhören Fortbildungen für interessierte Pädagogen an. Sie stellen das Konzept und das Material vor und bieten den Teilnehmern die Gelegenheit, die Arbeitsweisen im Hörclub anhand vieler praktischer Übungen kennen zu lernen. Fortbildungen werden u. a. angeboten in Kooperation mit dem Lehrerfortbildungsprogramm des Bayerischen Rundfunks, BR macht Schule, in Zusammenarbeit mit der ALP Dillingen oder mit dem Pädagogischen Institut der Stadt München. Auf Wunsch führen Referenten auch Schulinterne Fortbildungen (SchilF) durch.

Kontakt für Bayern

Stiftung Zuhören
Judith Schönicke

Geschäftsstelle München
c/o Bayerischer Rundfunk
Rundfunkplatz 1
80335 München

  • Nehmen Sie Kontakt mit Judith Schönicke auf.
  • Stand
  • 8. Juni 2015
  • Autor
  • Judith Schönicke (Stiftung Zuhören)