Vorlese-Funktion

„Fake News“ – ein Selbstlernkurs

In diesem teachSHARE-Kurs wird die Proble­matik der Desinfor­mation im Zusammen­hang mit der Covid-19-Pan­demie aufgegriffen. Beispielhaft werden die Mechanis­men von Falsch­meldungen in der Medienwelt thematisiert. Der Kurs ist als Selbstlern­kurs konzipiert und kann von der Lehrkraft noch angepasst werden. Er eignet sich besonders, um in der Zeit des Lernens zuhause das aktuelle Thema interaktiv, kollaborativ, kreativ und selbsttätig erschließen oder vertiefen zu können.

Worum geht es in diesem Kurs?
Grundinformationen zum Kurs

Wie ist der Kurs aufgebaut?
Beschreibung der Kursstruktur

Wie setze ich den Kurs ein?
Hinweise und Tipps zur Umsetzung

Person mit langer Nase und Mundschutz vor Viren

Basisinformationen

  • Ansprechpartner: Stefan Sellmeier-Schmidl
  • Fach: Geschichte/Sozialkunde, Deutsch
  • Stufe: ab 10. Jahrgangsstufe

Grundinformationen zum Kurs

Ein historischer Rückblick zeigt auf, dass Fake News keinesfalls nur ein Phänomen des 21. Jahrhunderts sind. Dies wird durch einige Beispiele nachgewiesen. Zugleich wird ein Einblick in die Mechanismen solcher Falschnachrichten gegeben.

Anhand der aktuellen Pandemie sollen sich die Schülerinnen und Schüler genauer mit aktuellen Fake News-Phänomenen auseinandersetzen, um mit Sachkenntnis und Verständnis gut durch den heutigen „Mediendschungel“ zu navigieren. Die Lernenden gestalten eigenes Informations­material für das Aufdecken und die Analyse von Fake News und kommentieren wahlweise auf satirischem oder aber sachlichem Weg die Anziehungs­kraft der Pandemie-Thematik für Des­informations­kampagnen. Abschließend erstellen sie eigene „Lügengeschichten“.

Didaktische Hinweise

Basiskompetenzen wie das Analysieren und Bewerten von Medieninhalten werden ebenso eingeübt und vertieft wie kreatives und produktorientiertes Arbeiten. Jedes Kapitel widmet sich einem anderen Problemfeld der Gesamtthematik, jeweils mit unterschiedlicher Methodik.

Screenshot

Film mit Aufgabe

Bild vergrößern

Beschreibung der Kursstruktur

Der Kurs ist im Themen-Format angelegt. Jeder Abschnitt stellt eine in sich abgeschlossene Aufgabe dar.

Die Themen sind so gestaltet, dass sie sich für den Einsatz in verschiedenen Schularten und Jahrgangs­stufen eignen. Ein Fokus auf die 10. Klasse und die Oberstufe ist jedoch beabsichtigt. Mit einer Umgestaltung der Aufgaben bzw. der Arbeits­aufträge ist jedoch auch ein Einsatz in niedrigeren Klassenstufen denkbar.

Über die Aktivität „Aufgabe“ können die Arbeits­ergebnisse von der Lehrkraft digital eingesammelt und Feedback gegeben werden.

Mit der Aktivität „Datenbank“ können die Schülerinnen und Schüler ihre Arbeiten im virtuellen Klassenraum den Mitschülerinnen und Mitschülern präsentieren.

Screenshot

Aufgabe zur Forendiskussion

Bild vergrößern

Hinweise und Tipps zur Umsetzung

Zunächst ist der Kurs dem Fach Sozialkunde zuzuordnen. Die Inhalte sind jedoch auch für andere Bereiche relevant, insbesondere für das Fach Deutsch oder für die Medienerziehung.

Im Abschnitt „Unterrichtsideen“ wird auf Ideen für eine weiterführende oder alternative Unterrichtsgestaltung verlinkt. Je nach Leistungsstand der Lerngruppe und Intention der Lehrkraft können hier andere Akzente gesetzt werden.

Der Kurs enthält auch ausgewählte und umfangreiche Links für das selbst­gesteuerte Lernen.

Hinweis

Eine Auswahl einzelner Aufgaben ist möglich, indem nur einzelne Abschnitte für die Schülerinnen und Schüler sichtbar geschaltet werden.
  • Autor/in
  • Stefan Sellmeier-Schmidl und Cornelia Stenschke
  • Veröffentlichung
  • 30. April 2020
  • Letzte Änderung
  • 11. Mai 2020
  • Empfohlene Zitierweise
  • Stefan Sellmeier-Schmidl und Cornelia Stenschke (2020), „Fake News“ – ein Selbstlernkurs, in: mebis – Landesmedienzentrum Bayern, URL: <https://www.mebis.bayern.de/p/46259> (11. Mai 2020).
  • Lizenzangaben
  • Beitragsbild: © istock.com / wildpixel