Vorlese-Funktion

mebis und der verrückte Professor

Eingepackt in eine kleine Rahmengeschichte mit dem zerstreuten Prof. Dr. Zweistein und seinem Assistenten mebis müssen sich die Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Rätseln auseinandersetzen, nach deren richtigen Bearbeitung sie verschiedene Lösungscodes erhalten. Mit Hilfe dieser Codes kann der Professor aus seinem Haus befreit werden.

Durch das Bereitstellen vielfältiger Aufgaben wird der Umgang mit Brüchen wiederholt. Dabei geht es sowohl um das Verständnis von Brüchen, das Vergleichen als auch die Addition und Subtraktion.

Der Kurs ist vom Grundgedanken her so angelegt, dass selbständiges und zielführendes Arbeiten mit Hilfe interaktiver Aufgaben unter Berücksichtigungen unterschiedlicher Leistungsstufen möglich ist.

  Worum geht es in diesem Kurs?
Grundinformationen zum Kurs

  Wie ist der Kurs aufgebaut?
Beschreibung der Kursstruktur

  Wie setze ich den Kurs ein?
Didaktische Einordnung

Basisinformationen

  • Ansprechpartner: Dunja Speckner
  • Kurs: mebis und der verrückte Professor
  • Fach: Mathematik
  • Stufe: Sekundarstufe 1

Grundinformationen zum Kurs

Während einer Unterrichtsstunde landet plötzlich ein Papierflieger auf dem Tisch. Darin steckt die Botschaft von Prof. Dr. Zweistein, dass dieser seinen Hausschlüssel nicht mehr findet. Ein Zweitschlüssel ist in der Schule versteckt. Nun bittet er den Leser des Briefes, ihm zu helfen und den Schlüssel zu suchen.

Die Kursteilnehmer bearbeiten dabei schrittweise immer neue Aufgaben. Im Anschluss erhalten sie die benötigten Codes, die in unterschiedlich gestalteten Lösungsfeldern (auf Basis von H5P-Inhalten) eingegeben werden müssen. So arbeitet man sich durch die Rätsel, um am Ende alle Aufgaben gelöst zu haben und den Professor und seinen Assistenten zu befreien.

Als Belohnung bekommen die Schülerinnen und Schüler noch einen extra Orden verliehen.

Beschreibung der Kursstruktur

Der Kurs ist im „Ein-Themen-Format“ angelegt. Damit werden die Themenüberschriften übersichtlich angeordnet, was das Wechseln zwischen den einzelnen Abschnitten und allgemein die Orientierung im Kurs erleichtert. Da die einzelnen Kursabschnitte nicht zu lang sind, entfällt in der Regel auch umständliches Scrollen.

Im Abschnitt „Willkommen“ werden die Schülerinnen und Schüler über das Lernziel und die enthaltenen Hilfemöglichkeiten des Kurses informiert. Das selbständige Arbeiten im weiteren Verlauf wird somit weitgehend sichergestellt. Im zweiten – mit „Start“ überschriebenen – Abschnitt wird dann die Rahmenhandlung eingeleitet und das Ziel dieser Kursübungen mitgeteilt. Die folgenden Abschnitte haben die unterschiedlichen Themenbereiche zum Inhalt.

Zur Unterstützung oder als individuelle Hilfe gibt es für jeden der verschiedenen mathematischen Bereiche eine Übungsseite. Diese enthält ein oder mehrere kurze Erklärvideos, in denen das Vorgehen beschrieben wird. Die Erklärvideos sind durch entsprechende Hotspots direkt mit dem entsprechenden Aufgabentyp verbunden.

Bei Bedarf können verschiedene Aufgaben gerechnet werden, um die entsprechende Rechenfertigkeit zu festigen. Diese Übungen können mit Hilfe einer H5P-Aktivität selbständig überprüft werden. Die Lernenden können die zusätzlichen Übungsaufgaben auch auslassen, wenn sie ohne diese bereits die richtigen Lösungen gefunden haben. Somit kann jeder in seinem Tempo dem Ziel des Exit-Games näherkommen.

Damit die Kursteilnehmer die Aufgaben schrittweise bearbeiten und keine Teilbereiche überspringen, wird innerhalb des Kurses bei den Einstellungen der einzelnen Materialien mit Voraussetzungen und Aktivitätsabschlüssen gearbeitet.

Am Ende des Kurses wird ein zusätzliches Lernspiel angeboten. Dabei wird der Umgang mit Brüchen weiter gefestigt. Durch die Wahl einer externen Plattform außerhalb von mebis kommt ein weiterer Baustein hinzu, der für das abwechslungsreiche Lernangebot in diesem Kurs sorgt.

Didaktische Einordnung

Der Kurs ist für die Arbeit im Distanzunterricht bzw. zur individuellen Übung gedacht. Somit können die Schülerinnen und Schüler sich selbständig einteilen, in welchem zeitlichen Umfang die Aufgaben bearbeitet werden. Die liebevollen Illustrationen, die ansprechende Rahmenhandlung sowie der Einsatz interaktiver Übungen unterstützen die Motivation bei der Bearbeitung.

Ziel des Kurses ist die selbständige Wiederholung der behandelten Inhalte. An den Aufgaben kann allein oder auch mit Partnern gearbeitet werden (z. B. im Rahmen eines Breakout-Raums). Dabei ist der Autorin des Kurses wichtig, dass durch die Bereitstellung des Übungsmaterials ein sich an unterschiedlichen Leistungsstufen orientiertes Arbeiten möglich ist.

Unterstützung der Lernenden

Zur Unterstützung oder als individuelle Hilfe gibt es für jeden der verschiedenen mathematischen Bereiche eine spezielle Übungsseite. Diese enthält ein oder mehrere kurze Erklärvideos, in denen das Vorgehen noch einmal beschrieben wird. So lassen sich die Inhalte durch die Schülerinnen und Schüler leicht wiederholen. Bei Bedarf können verschiedene Aufgaben gerechnet werden, um die entsprechende Rechenfertigkeit zu festigen. Diese Übungen werden anschließend mit Hilfe einer H5P-Aktivität selbständig überprüft.

Um die Arbeit mit dem Kurs für die Lehrkräfte zu erleichtern, wurde zu Beginn des Kurses eine „Info für Lehrkräfte“ eingebaut, in der noch einmal die Struktur der entsprechenden Abschnitte erläutert wird.

Screenshot

Motivation durch ansprechende Optik



Hinweise

Um den Kurs in Ihrem Unterricht umzusetzen, brauchen Sie ...

  • 45 Minuten
  • ein internetfähiges Gerät (die Aufgaben lassen sich auch auf Smartphones anzeigen und bearbeiten)
  • mebis-Zugangsdaten für die Klasse

Link

  • Veröffentlichung
  • 18. März 2021
  • Letzte Änderung
  • 29. November 2021
  • Empfohlene Zitierweise
  • mebis-Redaktion (2021), mebis und der verrückte Professor, in: mebis – Landesmedienzentrum Bayern, URL: <https://www.mebis.bayern.de/p/56214> (29. November 2021).