Verwaltung – Kurseinstellungen ändern

Sie können alle Einstellungen, die beim Anlegen Ihres Kurses getätigt wurden, ändern.

©iStock.com/alex-mit

Kurs aufrufen

Klicken Sie im Abschnitt "Meine Kurse" auf den Kurs.

Einstellungen

Über das Hutsymbol gelangen Sie zu der Option "Einstellungen".

Änderungen der Grundeinträge

Den Kursnamen (1) und den kurzen Kursnamen (2) können Sie bei Bedarf im entsprechenden Feld ändern Möchten Sie den Kurs nachträglich in einen Kursbereich (z. B. nach Schulwechsel) verschieben, dann öffnen Sie das Auswahlfenster bei „Kursbereich“ (3) und klicken den gewünschten Bereich an.

 

Sollen Schüler den Kurs erst sehen, wenn er fertig erstellt ist, dann wählen Sie unter dem Punkt „Sichtbar“ die Option „Verbergen“.

 

Im Fenster „Kursbeschreibung“ können Sie die Ihre Kursziele und Ähnliches eingeben.

 

Diese Beschreibung kann auch von Lehrern anderer Schulen eingesehen werden, wenn diese auf das Info-Symbol hinter der Kursbezeichnung klicken.

Kursformat ändern

 

 

 Kurseinstellung013klGrid-Format  Kurseinstellung014klEin-Themen-Format
 Kurseinstellung015klKomprimierte Abschnitte  Kurseinstellung016klThemen-Format
  Kurseinstellung017klWochenformat   

 

 

Beim Kursformat haben Sie die Wahl zwischen Gridformat, Ein-Themen-Format, Einzelaktivität, Soziales Format, Komprimierte Abschnitte, Themen- und Wochenformat.

Grid-Format: Die Themen werden in einem Gitter angeordnet und durch ein Bild repräsentiert
Ein-Themen-Format: Die Themen sind auf Reitern angeordnet. Der Nutzer kann sich immer ein Thema anzeigen lassen.
Komprimierte Abschnitte: Die Abschnitte können geschlossen (nur die Überschrift) angezeigt werden. Dies fördert die Übersicht und der Schüler öffnet nur den Abschnitt den er bearbeiten möchte.
Themenformat: Der Kurs ist nach Themen strukturiert. Alle Themen werden untereinander gleichzeitig angezeigt.
Wochenformat: Der Kurs ist nach Wochen gegliedert. Hierbei ist es wichtig, dass Sie ein Startdatum einstellen.

Die beiden anderen Formate (Einzelaktivitätsformat und Soziales Format) stellen Sonderformen dar, die Sie nur verwenden sollten, wenn Ihr Kurs entweder nur aus einem SCORM-Paket oder einem einzelnen Diskussionsforum besteht.

Stellen Sie darunter die Anzahl der Abschnitte ein, die Sie für Ihren Kurs benötigen. Damit verhindern Sie leere Themenblöcke. Stellen Sie bei der Kurserstellung fest, dass Sie zu wenige eingestellt haben, dann können Sie das jederzeit ändern.

Haben Sie sich für das Wochenformat entschieden, dann ist auch die Einstellung bei Kursbeginn wichtig. Legen Sie dort den Start des Kurses fest. Die weiteren Daten werden im Kurs angezeigt.

Darstellung

Viele Aktivitäten auf der mebis Lernplattform können durch Sie bewertet werden. Die Schüler haben die Möglichkeit, sich ihre eigenen Bewertungen auf einer Übersichtsseite anzeigen zu lassen. Möchten Sie dies nicht, dann stellen Sie die Option bei "Bewertungen anzeigen" auf "Nein".

Die mebis Lernplattform zeigt die Aktivitäten der einzelnen Schüler im Aktivitäten-Bereich an. Stellen Sie die Auswahl bei "Aktivitätsberichte" auf "Nein", dann haben zwar Sie als Lehrer eine Übersicht über die Aktivitäten der einzelnen Schüler, diese selbst sehen aber keine Zusammenfassung.

Dateien und Uploads

Unter dem Punkt „Maximale Dateigröße“ (3)können Sie die vom mebis-Koordinator vorgegebene Grenze für Dateien verändern. Öffnen Sie das Auswahlfenster und wählen Sie aus.

Hinweis:Bitte vergrößern Sie die Dateigröße nur, wenn Sie einen bestehenden Moodlekurs aus einer anderen Version oder von einer anderen Plattform importieren oder wenn Sie in Ihrem Kurs sehr viele Videos zur Erläuterung des Lernstoffs einfügen möchten.

Gruppen

Schon auf Kursebene können Sie einen "Gruppenmodus" (4) festlegen. Bei jeder Aktivität oder beim Arbeitsmaterial, dass Sie später in Ihrem Kurs erstellen, ist dieser Gruppenmodus dann vorgegeben. Sie haben die Auswahl zwischen keinen, getrennten und sichtbaren Gruppen.

Bei der Option "Gruppenmodus vorgeben" (5) steht die Auswahl auf "Nein". Auch wenn Sie für den Kurs einen Gruppenmodus eingestellt haben, können Sie den Gruppenmodus bei dieser Einstellung in der einzelnen Aktivität ändern. Stellen Sie die Auswahl auf "Ja", dann ist der eingestellte Gruppenmodus für alle Aktivitäten vorgegeben und nicht änderbar.

Die "Abschlussverfolgung" (6) ist bereits mit "Ja" voreingestellt. Möchten Sie dies nicht, dann stellen Sie dort um auf "Nein".

Klicken Sie auf die Schaltfläche "Änderungen speichern" (7).