Chat – didaktischer Kommentar

Ein Chat ist eine synchrone Kommunikationsform, die in vielen Sozialen Netzwerken und Messengern als Funktion angeboten wird. Auch mebis stellt einen Webchat für bis zu sechs Personen zur Verfügung, bei größeren Gruppen empfiehlt sich aus technischer Hinsicht die Einrichtung mehrere Chaträume. Er steht allen Schülern jederzeit zur Verfügung und jede Chatsitzung wird protokolliert. Dieses Protokoll ist je nach Einstellung für die gesamte Kursdauer einsehbar. Ist der Einsatz des Chat für bestimmte Kursphasen nicht sinnvoll, so kann er blind geschaltet und somit vorübergehend deaktiviert werden.

Symbolbild Chat

Link

  • Weitere Tutorials zur Aktivität finden Sie auf moodle.org.

    moodle:
    Chat

Einsatzszenarien

Ein Chatraum kann für einen ständigen, informellen Austausch genutzt werden, der parallel oder ergänzend zum eigentlichen, gelenkten Kursgeschehen stattfindet. Auch eine individuelle Betreuung von Schülern, z. B. in Krankheitsfällen oder während Praktika, bietet sich an. Soll dagegen mit mehrere Personen zu einem bestimmten Thema diskutiert werden, so empfiehlt sich die Einführung von Gesprächsregeln sowie die Benennung eines Moderators. Auch kann es sinnvoll sein, eine bestimmte Reihenfolge in den Äußerungen, z. B. zu einem Eingangsstatement, zu verabreden.

Weitere Einsatzszenarien mit der Aktivität Chat sind:

  • Schriftliches Brainstorming
  • Pro/Contra-Diskussionen
  • Virtuelle Sprechstunde
  • Vokabelabfrage als Peer-Assessment
  • Rollenspiele
  • Expertenchat
  • Fremdsprachenchat

Chatspiele zur Steigerung von Kreativität/geistiger Beweglichkeit

Fortsetzungssatz bzw. Fortsetzungsgeschichte schreiben (mit festgelegter Reihenfolge wie beim Kreisgespräch): Beim Fortsetzungssatz steuert jeder ein Wort bei. Der Satz muss immer wieder vollständig geschrieben werden (=> Nebeneffekt: Steigerung der Schreibfertigkeit). Bei der Fortsetzungsgeschichte steuert jeder einen Satz bei, wobei die vorherigen Sätze nicht erneut eingegeben werden müssen.

Dalli-Klick: Die Schüler werden in zwei Gruppen geteilt. Es wird ein Thema vorgegeben, zu dem die beiden Gruppen zügig und abwechselnd Begriffe/Stichworte eintippen müssen. Für jede Gruppe kann ein Schüler antworten. Wer zuletzt ein passendes Wort findet, hat gewonnen.

Abfragen zum Thema: Die Schüler werden in 2-3 Gruppen unterteilt. Die Lehrkraft stellt vorher von ihr vorbereitete Fragen (diese können per Copy/Paste in den Chat kopiert werden) und die Schüler müssen antworten. Jene Gruppe, die am schnellsten korrekt antwortet, erhält einen Punkt.

Weitere Chatbeispiele zur Steigerung von Kreativität/geistiger Beweglichkeit

  • Zweckentfremdung: Vorschläge sammeln, wozu man alles einen Hammer (Blumentopf, Kugelschreiber, Laptop …) gebrauchen kann.
  • Rollenspiele: Hierbei nehmen die Schüler bei der Diskussion verschiedene vorgegebene Rollen ein. Mithilfe eines solchen Rollenspiels kann z.B. in ein Thema eingeführt werden oder der Blick für neue Sichtweisen, Problemlösungen geöffnet werden. Als Schülerzahl werden 5-7 Personen empfohlen. Für eine Klasse mit ca. 30 Schülern sollten nach der Gruppeneinteilung somit ca. 4-6 Gruppenchaträume zur Verfügung stehen.

Mehr aus der Kategorie Chat