Abstimmung – didaktischer Kommentar

Die Aktivität Abstimmung ersetzt das klassische „Händeheben“ Ihrer Schüler im Frontalunterricht. Mit diesem Tool können Sie sich ein Meinungsbild Ihrer Schüler zu bestimmten Themen zu bestimmten Zeiten einholen. Bei der Abstimmung geht es um die Einfachauswahl zwischen zwei oder mehreren Optionen. Je nach didaktischer Intention können die Abstimmungsergebnisse offen (mit Name und Bild), verdeckt (nur Anzahl und grafische Anzeige über Balken) oder gar nicht angezeigt werden.

Symbolbild Fragezeichen

Links

Einsatzszenarien

  • Anredeform in einem Online-Seminar (Du oder Sie?)
  • Bestimmung des Exkursions- oder Wandertagziels
  • Bestimmung eines Projektthemas
  • Abgabe der Stimmen zur Klassensprecherwahl
  • Entscheidung über Schulaufgabentermin
  • Auswahl einer Schullektüre
  • Abstimmung über Gestaltungen von Flyern, Bildern, Grafiken
  • Rückmeldung zur Schulaufgabe (Schwierigkeitsgrad, Zeitbedarf, emotionale Komponente)
  • Bewertungsinstrument für Schüler untereinander bei Gruppenarbeiten
  • Einverständniserklärungen
  • Terminvergabe und Arbeitsorganisation
  • Positionsbestimmung als Diskussionsgrundlage

Beispiele Einverständniserklärungen

  • Einverständnis zur Veröffentlichung erstellter Materialien unter CC-Lizenz;
  • Zustimmungserklärung der Netiquette,
  • Zustimmung zum Beginn der nächsten Kursphase;
  • Bestätigung des Empfangs eines Elternbriefes;
  • Anmeldebestätigung zu einer Schulveranstaltung;
  • Kenntnisnahme wichtiger Termine/Dokumente

Gruppenbildung

Über die Aktivität Abstimmung lässt sich die virtuelle Gruppenbildung unterstützen. Die Gruppenbildung kann personenorientiert oder inhaltsorientiert angeboten werden. Bei der personenorientierten Gruppenbildung geht es um eine inhaltsneutrale Gruppenbildung, bei der die Wahlergebnisse stets mit Person und Namen sichtbar sind. Auf diese Weise finden sich Schüler nach Sympathie (aus Präsenz bzw. Profil) zusammen. Bei der inhaltsorientierten Gruppenbildung (Themengruppen) wählen die Schüler ihre Gruppe themenspezifisch aus. Die Gruppenbildung kann hier offen oder anonym erfolgen. Bei anonymer Gruppenbildung lässt sich die Mischung der Schüler – falls beabsichtigt – besser unterstützen (zwei oder mehr Optionen).

Themenwahl

Als Sonderfall der Gruppenbildung (Anzahl Optionen = Anzahl Schüler) können sich alle Schüler eines Kurses je einer Option in der Abstimmung zuordnen und damit diese für sich auswählen, z. B. zur Vergabe von Referatsthemen.

Meinungsbildung

Zum anderen kann die Interaktion Abstimmung auch zur Meinungsbildung verwendet werden. So sollen vor, während oder zum Abschluss des Lehr-Lernprozesses Erwartungen, Meinungen, Voreinstellungen, Einstellungen, Erfahrungen, Vorkenntnisse oder Befindlichkeiten zu einem Thema, Sachverhalt, Problem oder einer Situation gesammelt werden.

Beispiele zur Meinungsbildung

  • Stimmungsbarometer
  • Was ist dir wichtiger?
  • Would you eat it?
  • Wie empfinden Sie Arbeitstempo und -belastung des aktuellen Kurses?