Vorlese-Funktion

Medien- und Methodencurricula aus dem Projekt RFM

Ein Medien- und Methodencurriculum dient insbesondere dazu, Schwerpunktsetzungen der schulischen Medienarbeit samt der verbindlichen Verankerung der damit einhergehenden Unterrichtsgestaltung in den einzelnen Fächern herauszustellen. Als schulspezifische Ergänzung des zentralen Lehrplans lässt es sich schnell und flexibel im Hinblick auf neue Anforderung des digitalen Alltags anpassen.
Im Folgenden sind exemplarisch Mediencurricula unterschiedlicher Schulen, die das Projekt Referenzschule für Medienbildung durchlaufen haben, aufgelistet.

Grundschule
GS Ziegelstein: MEP S.31 (PDF)
GS Theoder-Heuss-Platz München: MMC 1-4
GS Krötenbruck: MMC (DOC)

Mittelschule
MS Schwabacher Straße Fürth: MEP – Anhang S.2 (PDF)
MS Blaibach: MMC (PDF)

Realschule
Johann Turmair RS Abensberg: MEP S.27 (PDF)
RS Herzogenaurach: MEP S.18 (PDF)
RS Bessenbach: MEP S.36 (PDF)

Gymnasium
KGA Kronberg: MMC nach Arbeitstechnik (PDF)
Gymnasium Spardorf: MEP S.2 (PDF)
Michaeli Gymnasium München: MMC (PDF)

Berufliche Schulen
BS Bamberg III: MEP S.18/19 (PDF)
BS Dachau: MEP S.39 (PDF)
BSZ Neumarkt: MEP S.18 (PDF)

Logo Referenzschule für Medienbildung
  • Veröffentlichung
  • 15. Mai 2017
  • Letzte Änderung
  • 6. August 2019
  • Empfohlene Zitierweise
  • mebis-Redaktion (2017), Medien- und Methodencurricula aus dem Projekt RFM, in: mebis – Landesmedienzentrum Bayern, URL: <https://www.mebis.bayern.de/p/23641> (6. August 2019).

Mehr aus der Kategorie Referenzschule für Medienbildung