mebis-Tagung 2017

Vom 25. bis 27. September 2017 fand die diesjährige mebis-Tagung für alle interessierten bayerischen Lehrkräfte in Dillingen statt. Mit einem Teilnehmerkreis von 120 Personen aus allen Schularten war die Veranstaltung restlos ausgebucht und über die Akademie breitete sich für fast drei volle Tage ein Flair der digitalen Bildung, das sowohl von mitreißenden visionären Ideen als auch motivierenden praktischen Umsetzungsbeispielen inspiriert war.

Leitmedientransformation – oder: Das geht nicht wieder weg!

Keynote I – Prof. Mag. Dr. Gerhard Brandhofer
Die Auswirkungen der Transformation hin zu digitalen Leitmedien erläuterte Prof. Brandhofer im ersten Vortrag der Tagung. Legitimiert durch Argumente wie Methodenvielfalt, Reflexion, Wechselwirkung, Arbeitswelt, Effizienz und Lebensweltbezug könne digitale Bildung nicht mehr aus der Schule verbannt werden. Wie allerdings lässt sich Digitalisierung flächendeckend und in eine heterogene Bildungslandschaft integrieren? Welche Maßnahmen müssen ergriffen werden, um die Bereiche des TPCK-Modells zu stärken? Dazu skizzierte der Referent Aufgaben für eine fächerübergreifende Medienbildung und stellte Ansätze aus Österreich vor.

Digitale Lernwelten als reale Lernerfahrungen: AR und VR

Keynote II – Mag. Josef Buchner
Bei Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) handelt es sich um aktuelle Ausprägungen der Digitalisierung mit großem Potential, die Gesellschaft nachhaltig zu beeinflussen. In der Keynote des zweiten Tages zeigte Mag. Josef Buchner von der PH Niederösterreich dem Publikum schulische Einsatzgebiete dieser beiden Techniken auf und gab Einblicke in seine aktuelle Arbeit in der Schule mit Augmented Reality. Dazu benötigt man außer einem mobilen Endgerät und ein paar Codes auf Papier keine weiteren Geräte! Die Idee, im Unterricht einer Hexe auf der Jagd nach Geheimnissen durch das Klassenzimmer zu folgen, begeisterte nicht nur die am Projekt teilnehmenden Schüler …

Workshops

Wie schon bei den vergangenen Tagungen war eine breite Mischung aus Vorträgen und Workshops das Erfolgsrezept der Veranstaltung. Auf Teilnehmerwünsche der letzten Jahre hin wurden diesmal vier Workshopreihen angeboten, um noch mehr unterschiedliche Themenbereiche kennen lernen zu können.

Themenbeispiele der Workshops:
Lernumgebungen mit Augmented Reality gestalten // Smartphone und Tablets – smart genutzt // Adobe Spark und H5P – Kombination mit Potential // Guter Unterricht – auch digital? // Wiki – Textproduktion im (Fremd-)Sprachenunterricht // Geogebra und mebis // Flipped Classroom – Gestaltung einer schülerzentrierten Präsenzphase // Flipped Classroom – Gestaltung einer schüleraktivierenden Erarbeitungsphase // Lernen für die Lebens- und Arbeitswelt 4.0 – Arduino Advanced

©istock.com/Rawpixel

©istock.com/Rawpixel

Danke

Das Feedback zu den angebotenen Workshops war sehr positiv. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei allen Referentinnen und Referenten herzlich bedanken!

Neuerungen in mebis

Das mebis-Team stellte im Rahmen der Tagung einige Neuerungen im Angebot von mebis vor. Die Teilnehmer bekamen zentrale Features der Mediathek vorgestellt und konnten selbst das neue Präsentationswerkzeug auf der Lernplattform sowie die Online-Tafel-Software ausprobieren, die gemeinsam mit GeoGebra entwickelt wird.