Vorlese-Funktion

Toolbox Lehrerbildung

Unterricht digital und disziplinverbindend lehren und lernen

Die Lernplattform Toolbox Lehrerbildung bietet frei verfügbares, flexibel einsetzbares Lernmaterial für (angehende) Lehrkräfte und Lehrmaterial für alle, die in der Aus- und Fortbildung von Lehrpersonen tätig sind. Dabei werden jeweils Inhalte aus Fachwissenschaft, Erziehungswissenschaft/Psychologie und Fachdidaktik aufbereitet dargestellt und anhand von Unterrichtsvideos zu exemplarischen Unterrichtssituationen miteinander verzahnt.

  Wie funktioniert die Toolbox Lehrerbildung?

  Welche multimedialen Tools stecken in der Toolbox Lehrerbildung?

  Wer kann von der Toolbox Lehrerbildung profitieren?

Wie funktioniert die Toolbox Lehrerbildung?

Die Toolbox Lehrerbildung enthält verschiedene Lehr-Lern-Module, die grundlegende Inhalte aus den Erziehungswissenschaften, der Fachdidaktik und exemplarische Unterrichtsthemen aus den MINT-Fächern aufbereitet und anhand von Unterrichtsvideos miteinander verknüpft. So behandelt ein Modul beispielsweise das Thema Feedback aus Sicht der Erziehungswissenschaft. Aus dem Feld der Fachdidaktik Mathematik wird das Thema Beweisen und Argumentieren aufbereitet und aus fachwissenschaftlicher Sicht geht es um den Satz des Pythagoras, der auch Thema des zum Modul gehörigen Unterrichtsvideos ist.

Wie der Name bereits sagt, ist jedes Modul der Toolbox Lehrerbildung wie ein Baukasten aufgebaut, der verschiedene multimediale Werkzeuge, sogenannte Tools, beinhaltet. Diese Tools sind flexibel nutzbar: Lehrende – das heißt, Dozierende und Seminarlehrkräfte – oder Lernende – also Studierende und Referendarinnen und Referendare – können mit der Toolbox Lehrerbildung arbeiten, indem sie entweder einzelne Tools für ihre Lehre oder zum Lernen nutzen, oder ganze Lehreinheiten damit gestalten.

Bild: TU München - Toolbox Lehrerbildung; Lizenz:CC BY-NC-SA
Bild vergrößern

Welche multimedialen Tools stecken in der Toolbox Lehrerbildung?

Gescriptete Unterrichtsvideos:
Anhand einzelner Unterrichtsstunden veranschaulichen die Videos in einzelnen Szenen, wie die jeweiligen Modulinhalte im Unterricht umgesetzt werden können. Dabei werden erziehungswissenschaftliche, fachdidaktische und fachliche Perspektiven und Inhalte gleichermaßen berücksichtigt. Die Videos können zur professionellen Analyse und Reflexion von Unterricht und Lehrerhandeln eingesetzt werden.

Grundlagentexte:
In jedem Modul sind theoretische Grundlagen und Modelle, relevante Fachliteratur und der aktuelle Stand der Forschung in Texten und anschaulichen Grafiken vorhanden.

screenshot problemlösestrategie
Bild: TU München - Toolbox Lehrerbildung; Lizenz:CC BY-NC-SA
Bild vergrößern

Videotutorials:
Sie ergänzen die Grundlagentexte, indem sie das Verständnis komplexer Theorien visuell darstellen.

icon videocamera
Bild: TU München - Toolbox Lehrerbildung; Lizenz:CC BY-NC-SA

Lernaufgaben:
Zu jedem Kapitel der Lehr-Lernmodule gibt es auf die Inhalte abgestimmte interaktive Lernaufgaben. Sie wurden für verschiedene Nutzergruppen und Szenarien entwickelt: Aufgaben fürs Selbststudium, für Seminareinheiten, aber auch für den Schulunterricht.

icon aufgabenblätter
Bild: TU München - Toolbox Lehrerbildung; Lizenz:CC BY-NC-SA

Dynamische mathematische Visualisierungen:
Sie dienen der Veranschaulichung und Vermittlung von mathematischen Funktionen und Sätzen oder von einfachen Programmierungen. Sie können heruntergeladen und je nach Komplexitätsgrad sowohl im Lehramtsstudium als auch im Schulunterricht eingesetzt werden.

Visualisierung pythagoras
Bild: TU München - Toolbox Lehrerbildung; Lizenz:CC BY-NC-SA

Didaktische Begleitmaterialien:
Die Begleitmaterialien enthalten Informationen, Anregungen und Hilfestellungen für den Einsatz der medialen Tools in unterschiedlichen instruktionalen Settings der Aus- und Fortbildung von Lehrkräften. Dazu gehören u.a. exemplarische Unterrichtsverlaufspläne zu den Unterrichtsvideos die auch als Handlungsanleitung für Referendare und Lehrpersonen dienen können.

icon material
Bild: TU München - Toolbox Lehrerbildung; Lizenz:CC BY-NC-SA

Wer kann von der Toolbox Lehrerbildung profitieren?

Grundsätzlich ist die Toolbox Lehrerbildung für jeden, der in der Lehrerbildung tätig oder an der Lehrerbildung interessiert ist. Für die jeweiligen Zielgruppen sind insbesondere die folgenden Tools von besonderer Bedeutung:

  • Lehramtsstudierende und Referendare können im Selbststudium in vollem Umfang von theoretischen Grundlagen, Unterrichtsvideos, Lernaufgaben und Unterrichtsverlaufsplänen zur Vorbereitung eigener Unterrichtsstunden profitieren.
  • Lehrkräfte können die Unterrichtsverlaufspläne und Grundlagentexte nutzen, um ihr Fachwissen auf den neuesten Forschungsstand zu bringen. Des Weiteren können sie die dynamischen Visualisierungen in ihrem Unterricht einsetzen.
  • Hochschullehrende können neben den medialen Tools auch die didaktischen Begleitmaterialien für Anregungen zum Einsatz der Toolbox Lehrerbildung in der Lehre (bspw. Seminarverlaufspläne, die veranschaulichen, wie die Toolbox Lehrerbildung als Blended Learning-Format eingesetzt werden kann) oder die Unterrichtsvideos und Lernaufgaben (u.a. in Begleitveranstaltungen zum Schulpraktikum) nutzen.
  • Aus- und Fortbildende für Referendare und Lehrkräfte können sich der didaktischen Begleitmaterialien und der Unterrichtsvideos als Analyse-, Diskussions- und Reflexionsgrundlage für die Lehreinheit bedienen und bei Bedarf auf die theoretischen Grundlagen zurückgreifen.

Hinweis

Die Plattform ist öffentlich zugänglich und kann von allen Interessierten, unabhängig von Institution, Fachgebiet oder (Bundes-)Land genutzt werden. Eine einmalige Registrierung ist erforderlich. Die Toolbox Lehrerbildung ist Teil des Projektes Teach@TUM an der TU München und wird im Rahmen der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

 

Was bietet die Lernplattform noch?

  • Infoveranstaltungen und Einführungsworkshops (in Planung; weitere Informationen auf Anfrage)
  • Fort- und Weiterbildung für Lehrkräfte, Fortbildner und Lehrende (auf Anfrage)
  • Anwendungsworkshops (in Planung; weitere Informationen auf Anfrage)

Kontakt

Technische Universität München

Projektkoordination: Dr. Silke Titze & Annika Schneeweiss

TUM School of Education • Teach@TUM
Postanschrift: Arcisstraße 21 • 80333 München
Besucheranschrift: Marsstraße 20-22 • 80335 München
Tel.: + 49.89.289.24334
Email: silke.titze@tum.de • annika.schneeweiss@tum.de

Logo BmBF
  • Autor/in
  • Annika Schneeweiss
  • Veröffentlichung
  • 29. Juli 2020
  • Letzte Änderung
  • 16. Oktober 2020
  • Empfohlene Zitierweise
  • Annika Schneeweiss (2020), Toolbox Lehrerbildung, in: mebis – Landesmedienzentrum Bayern, URL: <https://www.mebis.bayern.de/p/48034> (16. Oktober 2020).