Dokumentarfilmschule mit Lehrerfortbildungen

Wie kein anderes Genre bietet die dokumentarische Filmerzählung viele medienpädagogische Ansatzpunkte, um bei Kindern und Jugendlichen die Ebenen von Wahrheit und Wirklichkeit sowie deren mediale Verzerrung herauszuarbeiten.

Dokumentarfilme erzählen uns Geschichten aus aller Welt und vermitteln dabei immer auch die kulturellen, politischen und gesellschaftlichen Perspektiven. Aber ist es wirklich Realität, was wir sehen? Wie wird die reale Geschichte filmisch verändert, um den Zuschauer zu erreichen? Welche Rolle spielen Ton, Musik und die Kraft der Bilder?

Für alle Münchner Schulen bietet DOK.education im Rahmen des Internationalen Dokumentarfilmfestivals München kurz vor den Pfingstferien – vom 4. bis 15. Mai 2017 – die Dokumentarfilmschul-Workshops an.
In den 90-minütigen Workshops sehen Ihre Schülerinnen und Schüler einen altersgerechten kurzen Film im Kino und erarbeiten mit Beobachtungsaufgaben die Strukturen des Films und damit der medialen Erzählung. Die Workshops werden von Medienpädagogen und dem jeweiligen Filmemacher geleitet.

  • Stand
  • 9. Januar 2017