Medienpädagogisches Referentennetzwerk Bayern

Die Stiftung Medienpädagogik Bayern möchte mit den Informationsveranstaltungen des Medienpädagogischen Referentennetzwerks Bayern Eltern für einen altersgerechten Medienumgang ihrer Kinder sensibilisieren und diese auf Chancen, aber auch mögliche Gefahren der kindlichen Mediennutzung aufmerksam machen. Zur Auswahl stehen Elternabende zur Medienerziehung für die Altersgruppen der 3- bis 6-Jährigen, der 6- bis 10-Jährigen und der 10- bis 14-Jährigen. Für die letzten beiden Altersgruppen können zusätzlich Schwerpunktthemen wie Internet, Handy und Smartphone, Computerspiele, Soziale Netzwerke oder Cyber-Mobbing für einen Elternabend gewählt werden.

Alle Elternabende folgen den Leitbegriffen Verständnis – Verantwortung – Kompetenz: Eltern erhalten durch die Expertinnen und Experten des Referentennetzwerks medienpädagogisches Hintergrundwissen und praktische Tipps für den Erziehungsalltag. Interessierte Bildungseinrichtungen in ganz Bayern – wie Schulen, Kindertageseinrichtungen und Familienzentren – können nun aus dem gesamten Themenangebot des Medienpädagogischen Referentennetzwerks Bayern wählen und kostenfreie Elternabende anfragen.

Unterstützung und Beratung

“Neue Medien bedeuten auch neue Herausforderungen für die Erziehung. Das Medienpädagogische Referentennetzwerk Bayern will Eltern in dieser verantwortungsvollen Funktion unterstützen und ihnen Hilfestellung für die Vermittlung eines altersgerechten Medienumgangs ihrer Kinder an die Hand geben”, so Siegfried Schneider, Vorsitzender des Stiftungsrats der Stiftung Medienpädagogik Bayern. Die gemeinnützige Stiftung übernimmt nicht nur die Honorar-und Reisekosten der Referentinnen und Referenten, sondern unterstützt die Bildungseinrichtungen auch bei Planung und Organisation der Elternabende: Sie berät individuell bei Themenwahl und Schwerpunktsetzung, stellt vorgefertigte Einladungen zur Verfügung und gibt organisatorische Hinweise und Tipps für die lokale Pressearbeit zur Bewerbung der Veranstaltungen. Zu jeder Veranstaltung liefert die Stiftung zusätzliches medienpädagogisches Informationsmaterial für Eltern.

Die inhaltliche Ausarbeitung der Elternabende sowie Konzeption und Durchführung der Referentenschulungen erfolgte durch das JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis, in Kooperation mit der Stiftung Medienpädagogik Bayern. Das Medienpädagogische Referentennetzwerk Bayern wird  vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert.

Ziel der gemeinnützigen Stiftung Medienpädagogik Bayern ist es, einen selbstbestimmten, aktiven und kritischen Umgang mit Medien und Kommunikationstechnologien zu vermitteln. Die Stiftung möchte bayernweit Kinder und Jugendliche, aber auch Eltern und pädagogisch Tätige für eine kompetente Mediennutzung sensibilisieren. Gegründet wurde die Stiftung im September 2008 von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) als konsequente Fortführung der bereits bestehenden Aktivitäten der Landesmedienzentrale im Bereich Medienpädagogik.

  • Stand
  • 8. April 2015
  • Autor
  • Jutta Schirmacher, Stiftung Medienpädagogik Bayern