Vorlese-Funktion

P2P | Ausbildung der Medientutoren

Tutorinnen und Tutoren, die sich in ein Peer-to-Peer-Projekt einbringen, sind in der Regel (pädagogische) Laien. Daher ist eine gezielte Schulung der medienpädagogischen Tutorinnen und Tutoren notwendig. Die Gestaltung der Ausbildung ist abhängig von den konkreten Zielen, den Zielgruppen, der zur Verfügung stehenden Zeit und weiteren Rahmenbedingungen.

Tutoren ausbilden und Material erstellen

Formate für die Ausbildung der Medientutoren

Tutoren ausbilden und Material erstellen

Bei der Ausbildung unterscheiden sich die diversen Peer-to-Peer-Projekte zum Teil erheblich, so dass hier keine konkreten Abläufe vorgestellt werden.

Einige Projekte, wie etwa das Netzgänger-Projekt, greifen auf einsatzbereites, für alle teilnehmenden Schulen einheitliches Material zurück. Die Ausbildung besteht hauptsächlich darin, Spezialistinnen und Spezialisten für einen der thematischen Workshops des Projektes zu werden.

In anderen Projekten, wie z. B. den Medienscouts, werden nach entsprechender Schulung individuelle Materialien und Tutoring-Formen entwickelt. Dies geschieht oft auch in Netzwerken mit anderen Schulen und gestützt auf bereits vorhandene Konzepte oder Materilien.

Sie müssen sich entscheiden, ob sie die Ausbildung anhand eines fertigen Konzeptes bereits etablierter Peer-to-Peer-Projekte durchführen wollen, oder ob Sie selbst ein auf die Bedürfnisse Ihrer Schule abgestimmtes Ausbildungskonzept entwickeln möchten.

Formate für die Ausbildung der Medientutoren

Wenn Sie selbst die Ausbildung der Tutorinnen und Tutoren umsetzen wollen, finden Sie hier einen kurzen Überblick über erprobte Formate mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen.

 

Schulintern:

Wahlfächer – AG

Vorteile:

  • Medientutorinnen und Medientutoren mit Motivation und Engagement für das Thema
  • Flexibilität in Planung und Durchführung
  • größere Unabhängigkeit vom Stundenplan
  • Möglichkeit der Weiterführung über mehrere Schuljahre

Nachteile:

  • Stundenbudget muss vorhanden sein
  • kollidiert evtl. mit Nachmittagsunterricht
  • bei wechselnden Terminen schwieriger zu planen
Projekttage

Vorteile:

  • zeitlich fast komplett unabhängig
  • große Zielgruppe möglich 
  • intensive Auseinandersetzung mit dem Thema außerhalb des Unterrichtsalltags

Nachteile:

  • punktuelle Termine evtl. weniger nachhaltig
  • längerfristige Beschäftigung mit dem Thema hängt stark von der Motivation der Medientutorinnen und Medientutoren ab

 

Schulübergreifend:

Regionale Ausbildungstage

Die Ausbildung der Medientutorinnen und Medientutoren kann schulübergreifend organisiert werden. Ein Beispiel hierfür ist das Netzgänger-Projekt, das mehrere regional verteilte Netzgänger-Tage zur Auswahl stellt. Dort finden die Ausbildung für die Schülerinnen und Schüler sowie Fortbildungsangebote für betreuende Lehrkräfte in der gesamten Region statt.

 

Speziell am Gymnasium:

P-Seminare

Vorteile:

  • fester Personenkreis
  • feste Termine
  • fest im Stundenplan verankert
  • Aufteilung auf zwei betreuende Lehrkräfte ohne Probleme möglich

Nachteile:

  • je nach Seminarwahl nicht immer freiwillige Teilnahme der Medientutorinnen und Medientutoren gewährleistet
  • effektiv kann die gleiche Tutorengruppe nur ein Jahr lang zusammenarbeiten (max. 2 Durchläufe des P2P-Projekts)
  • Problem eines dauerhaften P-Seminars
Profilfächer

Vorteile:

  • fest im Schulablauf eingeplant und im Curriculum verankert
  • Möglichkeit der studienpropädeutischen Arbeit und Einbeziehung der Fachwissenschaften
  • klare Strukturen zur Leistungserhebung

Nachteile:

  • Kollisionen mit anderen Profilfächern aus dem Wahlbereich
  • Zustandekommen nicht zuverlässig zu planen

 

Wenn das Projekt und das Format der Tutorings feststehen, die Medientutorinnen und Medientutoren ausgebildet sind, die Schulfamilie informiert und das Material für das Tutoring erstellt ist, kann das eigentliche Tutorings durchgeführt werden.

 

  • Veröffentlichung
  • 20. April 2021
  • Letzte Änderung
  • 20. April 2021
  • Empfohlene Zitierweise
  • mebis-Redaktion (2021), P2P | Ausbildung der Medientutoren, in: mebis – Landesmedienzentrum Bayern, URL: <https://www.mebis.bayern.de/p/50295> (20. April 2021).
  • Lizenzangaben
  • Beitragsbild: © istock.com/phototechno bearbeitet