Lernplattform im Überblick

Was ist die mebis Lernplattform?

Mit der mebis Lernplattform steht Ihnen ein speziell für die Bedürfnisse bayerischer Schulen angepasstes, daten­schutz­konformes Lernmanagement-System (LMS) auf der Basis von Moodle zur Verfügung.

Virtuelle Lernräume

Wenn Ihre Schule bei mebis registriert ist, haben Sie als Lehrkraft die Möglichkeit, eigene Lernplattform-Kurse zu erstellen. In diese virtuellen Lernräume können Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen und Kollegen eingeschrieben werden, um das eingestellte Material zu nutzen, interaktive Aufgaben zu bearbeiten, mit Ihnen oder untereinander zu kommunizieren und eigene Arbeitsergebnisse hochzuladen.

Vielfältige Möglichkeiten

Durch die Kombination verschiedener Materialien und Medien mit Aufgabenstellungen und Lernplattform-Aktivitäten lassen sich Kurse in verschiedenen Situationen und mit unterschiedlichen Lerngruppen einsetzen. Die Lernplattform bietet zudem die Möglichkeit, weiterführendes Material sowie zusätzliche Aufgaben für Schnellere oder Lernende mit zusätzlichem Förderbedarf zur Verfügung zu stellen. Medien und Materialien der anderen mebis-Teilangebote und anderer Internetseiten können einfach eingebunden werden.

Bayernweite Austauschplattform

Über teachSHARE haben Sie die Möglichkeit, Lernplattform-Kurse anderer Kolleginnen und Kollegen anzusehen, zu kopieren und für Ihre Bedürfnisse anzupassen. Umgekehrt können Sie eigene Kurse in teachSHARE zur Verfügung stellen.

Beispiele zum Einsatz der mebis Lernplattform

Nutzen Sie einen Lernplattform-Kurs als virtuelles Klassen­zimmer: Präsentieren Sie Arbeitsergebnisse Ihrer Klasse, wie Poster, Videos oder Podcasts, und machen diese für die Lerngruppe jederzeit daten­schutz­konform zugänglich. Stellen Sie Vertiefungs- und Übungsmaterial zur Verfügung, ohne Ihr Kopierbudget zu belasten. Erweitern Sie Ihr Methodenspektrum durch adaptive Lernpfade, die den Schülerinnen und Schülern selbstgesteuertes Lernen ermöglichen.

Unterrichtsmanagement: Alle Medien an einem Ort

Legen Sie alle Medien, die Sie für eine Unterrichtsstunde benötigen, in einem Kurs ab bzw. verlinken diese dort. Entscheiden Sie selbst, ob die Materialien auch für die Lernenden einsehbar sein sollen. Oder Sie legen fest, dass augewählte Medien zu einer bestimmten Zeit automatisch verfügbar werden – zum Beispiel erst ab Stundenende:

Individualisierung: Selbstgesteuertes Lernen

Egal ob für eine Vertretungsstunde, eine Stillarbeitsphase oder die Präsenzphase einer Flipped-Classroom-Sequenz: Mit der Lernplattform haben Sie die Möglichkeit, Aufgaben und Material zu kombinieren, so dass Ihre Lerngruppe diese eigenständig bearbeiten kann. Der Abschluss einer Aufgabe kann zugleich zur Bedingung zum Beginnen einer neuen werden:

Auf diese Weise können Sie Lösungen beispielsweise erst dann zur Verfügung stellen, wenn eine Übung abgeschlossen wurde.

Kommunikation: Jederzeit die Klasse erreichen

Zusatzinformationen zur Hausaufgabe, letzte Details zum Wandertag, den relevanten Lernstoff einer Schulaufgabe – all dies teilen Sie Ihrer Klasse unabhängig vom Unterricht über die Lernplattform mit. Wenn Sie ein Forum für Ankündigungen nutzen und die Lerngruppe eine E-Mailadresse in mebis eingegeben hat, werden Ihre Nachrichten zusätzlich per E-Mail verschickt. Einzelne Schülerinnen und Schüler können Sie über Mitteilungen auch direkt anschreiben – ähnlich wie in einem Messenger:

Mitteilungen (markiert) im Menü der Lernplattform

Virtueller Klassenraum: Ein kompletter Stoffüberblick

Wenn Sie einen Lernplattform-Kurs regelmäßig nutzen und aktuell halten entsteht im Laufe eines Schuljahres ein gut geordneter Stoffüberblick für Ihre Lerngruppe. Auch Sie als Lehrkraft profitieren davon: Der Kurs kann im folgenden Schuljahr mit einer anderen Lerngruppe erneut genutzt, die enthaltenen Inhalte können nach und nach sichtbar geschaltet werden.

Beispiel für die Struktur eines Lernplattform-Kurses

Arbeitsergebnisse: Präsentieren und Feedback geben

Arbeitsergebnisse Ihrer Schülerinnen und Schüler können auf vielfältige Weise in einem Lernplattform-Kurs Verwendung finden: Als virtuelle Galerie abfotografierter Plakate etwa, als eingebettete Videos oder eingesprochene Audio-Dateien oder auch als Diskussionsbeiträge in einem Forum. Sie entscheiden, ob die Ergebnisse allein ausgestellt oder auch besprochen werden. Dazu bietet die Lernplattform vielfältige Möglichkeiten.

Beispiel eines Foren-Beitrags zu einem von Mitschülern hochgeladenen Plakat

Informationen zu Moodle

Das Lernmanagement-System Moodle wurde 1999 von Martin Dougiamas als Teil seiner Dissertation an der Curtin Universität in Perth, Australien entwickelt. Einige Jahre später wurde Moodle unter der Versionsangabe 1.0 auch als Open-Source-System veröffentlicht.

Didaktische Ausrichtung

Bei der Entwicklung von Moodle mag der Hintergrund von dessen Gründer eine Rolle gespielt haben: Dougiamas wuchs in einem entlegenen Teil Australiens auf und wurde über die „School of the Air“ von einer 1000 km entfernten Lehrkraft unterrichtet. Das Lernmanagement- bzw. Kursmanagement-System eignet sich daher auch für Unterrichtssettings ohne Präsenz der Lernenden und Lehrenden am selben Ort.

In Dougiamas Doktorarbeit werden explizit kostruktivistische Lerntheorien thematisiert. Im Zentrum stehen Kommunikation und Kollaboration der Lernenden untereinander. Der Einsatz von Moodle ist jedoch nicht auf konstruktivistisches Lernen beschränkt. Die Lernplattform lässt sich flexibel in vielen unterschiedlichen Szenarien einsetzen.

Weltweite Verbreitung von moodle (Stand 07/2019)

Moodle wird mittlerweile an einer Vielzahl von Universitäten, Schulen und anderer Bildungseinrichtungen in 226 Ländern eingesetzt. Über 100.000 Moodle-Instanzen und beinahe 20 Millionen Moodle-Kurse werden weltweit genutzt. Im deutschsprachigen Raum findet Moodle an 223 Hochschulen Verwendung. Die größte Moodle-Instanz im deutsschprachigen Raum dürfte mit über 800.000 Nutzern jedoch die von mebis sein. Damit gehört Sie zu den zehn größten Moodle-Instanzen der Welt.

  • Stand
  • 31. Juli 2019
  • Beitragsbild
  • © iStock.com/drogatnev (bearbeitet)