Durch Zuhören Werte entdecken: HörensWert

Was ist Ehrlichkeit? Wie klingt Freundschaft? Wann ist etwas gerecht?

Das von der Stiftung Zuhören und der Akademie Kinder philosophieren gemeinsam entwickelte Konzept „HörensWert“ unterstützt Kinder dabei, Werte zu erkennen, sich mit ihnen inhaltlich auseinanderzusetzen und sie auch zu (er-) leben. Grundlage ist die Förderung des Zuhörens als Haltung, die Achtung und Empathie für das Gegenüber ausdrückt und eine Voraussetzung für einen Austausch über Werte darstellt. In HörensWert-Gruppen entsteht eine Gesprächsatmosphäre, die von Respekt und Toleranz geprägt ist.

HörensWert-Einheiten beginnen in der Regel mit einem akustischen Impuls. Durch ihn begegnen die Kinder einem Wert erstmals. Dieser akustische Impuls kann ein Geräusch, ein Zuhörspiel oder ein kleines Hörstück sein. Im nächsten Schritt lernen die Kinder den Wert genauer kennen. Sie führen ein philosophisches Gespräch, bei dem sie sich tiefer gehende Gedanken machen: Wann ist es schwierig, ehrlich zu sein? Wie lange dauert Freundschaft? Was ist gerecht? Sie ordnen persönliche Erfahrungen ein, tauschen Standpunkte aus und stellen Überlegungen an. Der letzte Schritt des HörensWert-Konzepts ermöglicht den Kindern das Erleben des Wertes und damit auch eine weitere Form der Auseinandersetzung mit ihm: Sie fertigen z. B. eine eigene Klangkomposition für den besten Freund, komponieren ein „gerechtes“ Musikstück oder machen ein kleines Hörrätsel über Ehrlichkeit.

Evaluation

Die Entwicklung von HörensWert wurde von Mitgliedern des Wertebündnis Bayern finanziell gefördert und unterstützt.  Das Staatsinstitut für Frühpädagogik, IFP, hat HörensWert evaluiert. Dabei wurde festgestellt, dass bei Kindern, die regelmäßig an HörensWert-Stunden teilnahmen, die Diskussionskompetenz deutlich zunahm. Dies zeigte sich in Gesprächen durch durchschnittlich längere Äußerungen, eine stärkere inhaltliche Beteiligung, häufigere Initiativen und mehr eigene Lösungsvorschläge.  Die am Projekt beteiligten Pädagoginnen beobachteten bei den Kindern eine positive Entwicklung des Zuhör- und Sozialverhaltens und bei sich selbst eine größere Bereitschaft, den Kindern zuzuhören.

Hörenswert im Unterricht

HörensWert kann in der Schule für Kinder im Grundschulalter angeboten werden. Die an der Entwicklung beteiligten Pädagogen setzten das Konzept im Religionsunterricht, Ethikunterricht und in ihren Stunden als Klassenleitung ein. Auch eine Umsetzung in Form einer AG ist möglich. Eine HörensWert-Einheit über einen Wert dauert je nach Thema und konkreter Umsetzung eine bis mehrere Schulstunden.

Pädagogen, die HörensWert umsetzen wollen, steht eine Broschüre zur Verfügung, die die Methodik schildert, Hinweise für eine gelingende Wertebildung in der Einrichtung und Tipps für die Gestaltung einer Einheit über den Wert „Ehrlichkeit“ gibt. Die Broschüre wird in gedruckter Form angeboten, kann aber auch kostenlos von der Website der Stiftung Zuhören heruntergeladen werden.

Im Herder-Verlag erscheint im Sommer 2013 ergänzend das Praxisbuch „Ganz Ohr für das, was zählt“ mit Anregungen für die Gestaltung von Einheiten über die Werte Freundschaft, Gerechtigkeit, Hilfsbereitschaft, Leben, Mut, Toleranz und Versöhnung.

Anmerkungen

  • Stiftung Zuhören:
    HörensWert
  • Fortbildungen über die Methodik und die praktischen Arbeitsweisen von HörensWert bietet die Stiftung Zuhören in Kooperation mit der Akademie Kinder philosophieren an, z. B. im Lehrerfortbildungsprogramm des Bayerischen Rundfunks „BR macht Schule“ . Auf Wunsch führen Referenten auch Schulinterne Fortbildungen (SchilF) durch.

Kontakt für Bayern

Stiftung Zuhören
Geschäftsstelle München
c/o Bayerischer Rundfunk
Rundfunkplatz 1
80335 München

  • Nehmen Sie Kontakt mit Judith Schönicke auf.
  • Stand
  • 9. April 2015
  • Autor
  • Judith Schönicke (Stiftung Zuhören)