Cybermobbing – Buch und Film „Homevideo“

Unterrichtsmaterialien zu Buch und Film „Homevideo“ bieten spannende Impulse für den fächerübergreifenden Unterricht.

„Homevideo“ von Regisseur Kilian Riedhof hat 2011 als erster deutscher Fernsehfilm das wichtige Thema „Cybermobbing“ aufgegriffen und wurde für seinen authentischen und sensiblen Umgang damit mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Grimme-Preis und dem Deutschen Fernsehpreis. Das Buch zum Film ist jetzt im Carlsen Verlag erschienen. Diese mediale Kombination hat die Stiftung Lesen in Kooperation mit dem Carlsen Verlag zum Anlass genommen, umfangreiche Unterrichtsimpulse sowie interaktive Arbeitsblätter rund um das Thema „Cybermobbing“ zur Verfügung zu stellen.

Umfassendes Impulsmaterial, interaktive Arbeitsblätter

Die Unterrichtsmaterialien bieten sich für den fächerübergreifenden Unterricht in Deutsch, Religion, Ethik, Sachkunde, Sozial- und Gemeinschaftskunde an. Das Impulsmaterial greift dabei unter anderem folgende Aspekte auf: Hintergründe zu Buch und Film, Wissenswertes über Cybermobbing, Privatsphäre – was ist das?! Darüber hinaus beschäftigt es sich auch mit der Gesetzlage zum Thema. Ergänzt werden die Informationen durch Lese-, Medien- und Linktipps. Mithilfe weiterführender interaktiver Arbeitsblätter können die Schülerinnen und Schüler direkt zu bestimmten Filmausschnitten arbeiten und sich in interaktiven Übungen mit verschiedenen inhaltlichen und filmsprachlichen Aspekten beschäftigen. Dabei schulen sie auf lebendige und spielerische Art und Weise ihre Medienkompetenz und setzen sich gleichzeitig mit den unterrichtsrelevanten Themen auseinander. Die Materialien eignen sich für Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 7 und stehen im Lehrerclub der Stiftung Lesen zum kostenlosen Download bereit

  • Stand
  • 18. März 2016
  • Autor
  • Stiftung Lesen - Pressemitteilung vom 03.03.2016