Smartphones souverän nutzen

Ob WhatsApp oder Snapchat, Pokémon Go oder Spotify: Smartphones sind aus dem Alltag von Jugendlichen – und zunehmend auch Kindern – nicht wegzudenken. Sie sorgen vor allem für Spielspaß und Vernetzung mit anderen.
Wer den sinnvollen Umgang mit ihnen unterstützen möchte, muss aber auch die Risiken kennen: Kinder und Jugendliche kommen mit Hass und Gewalt in Kontakt oder tappen in Kostenfallen. Oder es geht einfach nur das Gerät verloren – und der Schaden geht weit über den materiellen Wert hinaus, weil die Fotos und Kontakte verloren sind.

Das Projekt mobilsicher.de des Berliner Vereins iRights e.V., das vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz gefördert wird, bietet eine Handreichung speziell für Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und Jugendliche.

  • Stand
  • 8. Januar 2018