Freie Inhalte finden

Oftmals können digitale Materialien wie Bilder, Texte, Audio- oder Videodateien gewinnbringend im Unterricht eingesetzt werden. Zu diesem Zweck bietet die mebis-Mediathek Bildungsmedien, die urheber- und lizenzrechtlich gesichert verwendet werden dürfen: Hier finden Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler über 13.000 Filmsequenzen, Audio- und Bilddateien, digitale Karten und Simulationen.

Sollten Sie in der Mediathek nichts Passendes finden, können Sie in diesem Tutorial lesen, wo Sie geeignetes Material im Internet finden. Die aufgeführten Plattformen bieten Materialien, die unter einer der Creative Commons-Lizenz (CC) veröffentlicht wurden oder gemeinfrei sind. Sie können damit bei geeigneter Quellenangabe bedenkenlos im Unterricht eingesetzt oder in Kursen in der Lernplattform eingebunden werden. Speziell für den Unterrichtseinsatz freigegeben sind die so genannten offenen Bildungsressourcen (Open Educational Resources, OER), siehe Abschnitt 6.

Medienübergreifend Suchen

Auf CC Search kann gezielt nach Inhalten gesucht werden, die unter einer Creative Commons-Lizenz stehen. Dafür werden die Suchmaschinen unabhängiger Portale wie Flickr oder Pixabay genutzt. CC Search ist ein Angebot von Creative Commons.

In der Mediensammlung Wikimedia Commons finden Sie gemeinfreie und unter einer Creative Commons-Lizenz stehende Bilder, Audio- und Videodateien. Für Inhalte der Wikimedia Commons wird ein Lizenzhinweisgenerator angeboten.

In den europeana collections finden Sie Bilder, Texte, Audio- und Videodateien aus ganz Europa in verschiedenen Sprachen. Die Suche lässt sich auf unter einer Creative Commons-Lizenz stehende Werke einschränken.

Texte und Hörbücher

Die Wikimedia Foundation bietet zwei Möglichkeiten zur Nutzung freier Texte an. Wikibooks dient als Bibliothek für Lehr- und Sachbücher, die unter der Creative Commons-Lizenz CC BY-SA 3.0 veröffentlicht werden. Wikisource ist eine Sammlung von Texten, die gemeinfrei sind oder unter einer CC-Lizenz stehen.

Das Projekt Gutenberg veröffentlicht gemeinfreie Bücher, deren Urheberrechte erloschen sind, da der Autor bzw. die Autorin bereits seit mehr als 70 Jahren tot ist. Darunter sind auch viele deutsche Bücher. Zusätzlich bietet das Projekt Hörbücher.

Auf LibriVox finden sich englischsprachige Hörbücher vieler gemeinfreier Werke. Zu beachten ist, dass LibriVox eine US-amerikanische Seite ist, so dass ist im Einzelfall zu überprüfen ist, ob die Werke auch in Deutschland gemeinfrei sind.

Das DFG-Projekt Deutsches Textarchiv stellt auf seinen Seiten einen Bestand digitalisierter deutschsprachiger Texte zur Verfügung, die – soweit nicht anders angegeben – unter der Creative Commons-Lizenz CC BY-NC 3.0 DE stehen.

Bilder und Fotos

Pixabay ist eine Bilderdatenbank mit über 600 000 Fotos, Vektorgraphiken und Illustrationen sowie inzwischen auch etwa 2000 Videos, die allesamt unter der Creative Commons-Lizenz CC0 1.0 (Public Domain) stehen und somit völlig frei nutzbar sind. Alle Bilder dieses Beitrags stammen übrigens von Pixabay.

In der Fotocommunity flickr teilen Nutzer ihre Werke. Nach einer Suche kann die Ergebnisliste auf Bilder eingeschränkt werden, die unter einer Creative Commons-Lizenz stehen.

Animal Photos ist eine Community, die sich auf Tierfotos spezialisiert hat. Die Werke sind nach Tierarten kategorisiert und stehen unter verschiedenen Creative Commons-Lizenzen.

Geographisch kategorisiert mit Schwerpunkt UK sind die Fotos auf Photo everywhere. Die Werke stehen unter der Creative Commons-Lizenz CC BY-SA 2.5.

Audio

MusOpen ist eine Sammlung zumeist gemeinfreier oder unter der Creative Commons-Lizenz CC0 1.0 (Public Domain) stehender Musikaufnahmen und Noten. Besonders für klassische Musik bietet sich diese Plattform an.

Jamendo Music, ccMixter und Free Music Archive sind offene Communities für unabhängige Musik. Auf allen drei Plattformen stellen Künstler ihre Werke unter verschiedene Creative Commons-Lizenzen (oft NC – zur nichtkommerziellen Nutzung). Lizenzinformationen finden sich direkt beim Werk.

Die Angebote von Audionautix und Bensound sind jeweils von einzelnen Künstlern erstellt, umfassen aber eine Vielzahl von Musikstücken. Audionautix nutzt die Lizenz CC BY 3.0, die Werke auf Bensound stehen unter CC BY-ND 3.0.

Auf SoundBible finden Sie frei nutzbare Sound Clips, Audioeffekte und Geräusche, die sich auf vielerlei Art verwenden lassen. Sie stehen unter verschiedenen Creative Commons-Lizenzen, meist CC BY 3.0.

Auf Auditorix können Geräusche und Hörspiele gefunden werden, die für Schulzwecke freigegeben sind. Schön sind neben den digitalen Inhalten Geräusch-Rezepte, in denen beschrieben wird, wie bestimmte Geräusche simuliert werden können.

Video

Vimeo ist eine Videocommunity, bei der Nutzer ihre Werke unter eine Creative Commons-Lizenz stellen können. Die Ergebnisse einer Suche können durch einen Filter auf diese Lizenzen eingeschränkt werden. Einige vor allem US-amerikanische Bildungseinrichtungen nutzen Vimeo für das Bereitstellen von Filmsequenzen für den Unterricht.

Als Ableger einer bekannten Fotocommunity bietet Pexels Videos eine Vielfalt von Videos, die allesamt unter der Lizenz CC0 1.0 (Public Domain) stehen und daher frei nutzbar sind.

Insgesamt erweist sich gerade die Suche nach im Unterricht nutzbringend einsetzbaren Videos, die unter einer freien Lizenz stehen, im Internet als schwierig. Es wird daher empfohlen, hier auf die Angebote der mebis-Mediathek zurückzugreifen.

Open Educational Resources (OER)

Für frei einsetzbare Lehr- und Lernmaterialien hat sich der Begriff Open Educational Resources (OER, deutsch: Offene Bildungsressourcen) etabliert, der erstmals 2002 von der UNESCO gebraucht worden ist. Ziel von OER ist der freie Zugang zu Wissen, zusätzlich sollen kollaborative Wissenserarbeitung und Wissensaustausch, gleichsam von Lehrenden wie von Lernenden, gestärkt werden. So übernehmen auch letztere eine aktive Rolle im Lernprozess und Verantwortung für ihren eigenen Lernfortschritt.

In Deutschland gibt es Initiativen, die Bildungsmaterialien fördern, entwickeln oder bündeln, die frei im Unterricht eingesetzt werden dürfen. Da dieses Thema so vielseitig ist, können Sie in einem eigenen Tutorial nachlesen, was unter offenen Bildungressourcen zu verstehen ist, wie Sie sie finden und was bei der Nutzung und Erstellung von OER zu beachten ist.

Weitergeben von Materialien

Während die Nutzung der oben beschriebenen Materialien im eigenen Unterricht unbedenklich ist, sind beim Teilen und insbesondere beim Bereitstellen Ihrer Kurse auf teachSHARE einige Dinge zu beachten.

So gelten CC-Lizenzen mit dem Zusatz NC (nicht-kommerzielle Nutzung) als problematisch. Je nach Organisationsform des Bildungsträgers können auch Schulen entweder als kommerziell oder als nicht-kommerziell einzustufen sein, siehe dazu Freies Wissen dank Creative-Commons-Lizenzen: Folgen, Risiken und Nebenwirkungen der Bedingung »nicht-kommerziell – NC« von Dr. Paul Klimpel, iRights.info, Text unter CC BY-SA 3.0 DE, insbesondere S. 17. Manche Sammlungen wie z. B. die Wikimedia Commons bieten daher gar keine Materialien mit dem Zusatz NC an.

Weiterhin sind nicht alle CC-Lizenztypen miteinander verträglich. Folgende Aufstellung stellt die Kompatibilität der Lizenzen dar.

  • Stand
  • 22. Juni 2015