Flächenwirksame Fortbildungsoffensive

Die Gestaltung des digitalen Wandels ist eine der großen Zukunftsaufgaben aller bayerischen Schulen. Den Lehrerinnen und Lehrern kommt hierbei herausragende Bedeutung zu. Deswegen wird im Masterplan BAYERN DIGITAL II auch die Weiterentwicklung der Kompetenzen der Lehrkräfte besonders hervorgehoben.

Mit einer flächenwirksamen Fortbildungsoffensive für alle Lehrkräfte wird die Lehrerfortbildung im Themenfeld der Digitalen Bildung massiv gestärkt und ausgebaut.

Die Fortbildungsoffensive basiert auf drei Säulen:

  • Online-Selbstlernkurse für alle Lehrkräfte
  • Ausbau der Angebote auf allen Ebenen der Lehrerfortbildung, insbesondere durch ein bayernweites Referentennetzwerk
  • Begleitung und Koordinierung des digitalen Wandels an den Schulen vor Ort durch die Beratung digitale Bildung in Bayern

Online-Selbstlernkurse der ALP

Ein wichtiges Element der flächenwirksamen Fortbildungsoffensive sind insgesamt fünf onlinegestützte Selbstlernkurse (drei Basismodule, zwei Vertiefungsmodule) zur Fortbildung aller Lehrkräfte in Bayern.

Die Basismodule wurden von der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung (ALP) Dillingen unter Einbindung von Lehrkräften aller Schularten erarbeitet. Sie sollen praxisnah ein gemeinsames Grundverständnis zu den verschiedenen Facetten des Themenfelds „Digitale Bildung“ bei allen Lehrkräften schaffen.

Zugang zu den Online-Modulen erhalten Sie über Ihren mebis-Account!

Hier erfahren Sie mehr über die Inhalte der einzelnen Module…

Überblick über die Basismodule

Digitalisierung, Schule und Recht

Das Basismodul „Digitalisierung, Schule und Recht“ informiert Lehrkräfte über rechtliche Grundlagen im Bereich der Digitalisierung und zeigt deren Anwendung an konkreten Beispielen aus dem Arbeitsalltag einer Lehrkraft auf. Damit schafft das Modul einerseits Klarheit hinsichtlich eines rechtssicheren Umgangs mit digitalen Endgeräten im Unterricht, vermittelt darüber hinaus aber auch andererseits ein grundlegendes Basiswissen zum Einsatz digitaler Arbeitsmittel in der Unterrichtsvorbereitung und (Schul-)Verwaltung.

Unterricht entwickeln

Im Basismodul „Unterricht entwickeln“ wird den Lehrkräften anschaulich deutlich gemacht, wie eine Förderung der im Kompetenzrahmen zur Medienbildung an bayerischen Schulen dargestellten Schülerkompetenzen möglichst nachhaltig gelingen kann. Neben zahlreichen praktischen (Unterrichts-)Beispielen und konkreten digitalen Werkzeugen, die vorgestellt werden, erhalten die Teilnehmer in Form von Interviewausschnitten mit führenden Wissenschaftlern aus den Bereichen Schulpädagogik, Medienpädagogik und Psychologie Einblicke in den aktuellen Stand der Forschung.

Ethik und digitale Welt

Das Basismodul „Ethik und digitale Welt“ macht deutlich, dass nicht allein technisches Wissen im Umgang mit Medien für ein gelingendes Miteinander in der zunehmend digitalisierten (Schul-)Gemeinschaft ausreicht. Vielmehr braucht es Orientierung und ein relativ stabiles Wertegerüst, um sicher durch die Online-Welt navigieren zu können. Dementsprechend legt dieses Modul seinen Fokus auf konkrete ethische Fragestellungen, die die mit dem Einsatz digitaler Technik in der Schule verbunden sind, und regt zur Reflexion an. Handlungsleitend ist dabei die Prämisse, als Lehrkraft beim Einsatz digitaler Technik stets werteorientiert und wertebildend zu handeln.

Referentennetzwerk

Zur Unterstützung der schulinternen, lokalen und regionalen Lehrerfortbildungen wird zum Schuljahr 2019/2020 ein Referentennetzwerk von Expertinnen und Experten zu vielfältigen Aspekten der digitalen Bildung etabliert.

Die Referentinnen und Referenten werden im Rahmen der flächenwirksamen Fortbildungsoffensive einen Tag in der Woche vom Unterricht freigestellt und an diesem als Fortbildungsreferenten zur Verfügung stehen.

Um den passenden Referenten für die Umsetzung Ihres Fortbildungsplanes zu finden, wenden Sie sich an die Beratung digitale Bildung.

  • Stand
  • 13. September 2019
  • Beitragsbild
  • © iStock/AndreyPopov